Roland Saller führt den Schützengau

In der Spitze insgesamt breiter aufgestellt: Jetzt gibt es drei Stellvertreter

 

Am Samstag fanden bei der Jahresversammlung des Schützengaus Straubing-Bogen im Gasthaus Plötz wieder turnusmäßig Neuwahlen statt. Dem aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr angetretenen Werner Haas folgt Roland Saller als Gauschützenmeister nach.

 
Die Mitglieder der neuen Gauvorstandschaft (von links): Sven Baumeister, Roland Saller, Markus Exner, Anita Wintermeier, Karl Nadler, Reinhold Mayer, Ralf Zedler, Manfred Englmeier, Sonja Saller, Harald Kwade, Berthold Amann mit Bürgermeister Franz Schedlbauer (Dritter von rechts) und erstem Bezirksschützenmeister Hans Hainthaler (Zweiter von rechts). Fotos: me

 

 Ehrung für langjährige Funktionstätigkeit

In der Stadt Bogen gibt es drei Schützenvereine, dazu die Böllerschützen, so Bürgermeister Franz Schedlbauer. Er bedankte sich für die starke Teilnahme am öffentlichen Leben.

Bezirksschützenmeister Hans Hainthaler zeichnete im Bezug auf die Mitgliederentwicklung den Schützenverein Waldeslust Landorf (20 neue Mitglieder), die Schützengesellschaft Eintracht Irlbach (15) und die Wurftaubenschützen Donau-Wald Hörabach (9) aus.
Für ihre langjährige Funktionärstätigkeit wurden Richard Stadler sowie Anita und Arthur Wintermeier ausgezeichnet.


Sven Baumeister und Roland Saller (von links) zeichneten Anita und Arthur Wintermeier sowie Richard Stadler für Funktionärstätigkeit aus: Hans Hainthaler und Franz Schedlbauer überreichten Auszeichnungen für die hervorragende Entwicklung bei den Mitgliederzahlen an die Vertreter der Wurftaubenschützen Donau-Wald Hörabach, des Schützenvereins Waldeslust Landorf und der Schützengesellschaft Eintracht Irlbach (von rechts).

Teilnahme am Schützentag

Den Bericht des Gauschützenmeisters trug zweiter Gauschützenmeister Roland Saller vor, der das Amt des ersten Schützenmeisters stellvertretend geführt hatte. Im März fand das sechste Gaufinale statt, der 67. Bezirksschützentag in Viechtach im April. Der Gau hat mit einer Delegation und mit allen Gaukönigen im Mai am Bayerischen Schützentag teilgenommen. Im Oktober fand der dritte Gauehrenabend statt. Der Gau hat 5 466 Erst- und 379 Zweitmitglieder. Der mitgliederstärkste Verein im Gau ist die Schützengilde Straubing. Roland Saller trug im Anschluss einen Brief von Werner Haas vor, in dem dieser auf seine Aktivitäten zurückblickte und sich vor allem für die vielen Genesungswünsche bedankte.

Der Bericht der Rundenwettkampf-Leitung fiel ebenfalls Saller zu. In der Saison 2017/2018 nahmen 133 Mannschaften aus 46 Vereinen an den Wettbewerben teil, in der laufenden Saison 137 Mannschaften aus 46 Vereinen.

Das Sportjahr 2018 sei in Bezug auf sportliche Spitzenleistungen nicht besonders erfolgreich verlaufen, stellte Gausportleiter Manfred Englmeier fest. Bei den Gaumeisterschaften gingen 650 Schützen in 42 Disziplinen und 30 Klasseneinteilungen an den Start. Bei der Bezirksmeisterschaft konnten 27 erste Plätze in der Einzel- beziehungsweise Mannschaftswertung bei Gewehr und Pistole geholt werden. Besonders erfolgreich auf Niederbayernebene waren die Wurfscheiben-Starter. Bei der Bayerischen Meisterschaft waren 96 Wettkämpfer am Start, wobei viele Podestplätze gesichert werden konnten. Auch auf nationaler und internationaler Ebene mischten die Gauteilnehmer mit, hier fiel der Name von Sandra Reiz von der Königlich privilegierten Schützengilde Straubing und von Martin Huber von den Wurftaubenschützen Donau-Wald Hörabach.
 

Schießabend der Frauen

Karl Nadler berichtete umfassend über die Ausgaben und Einnahmen der Gaukasse.

Das Interesse am Gautraining habe stark nachgelassen, bedauerte Gaujugendleiter Harald Kwade. Nachfrage herrscht hingegen am Volksfestschießen, hier beteiligten sich rund 70 Schützen. Durch das neue Sicherheitskonzept sei es jedoch schwierig geworden, zum Veranstaltungsort zu gelangen. Großer Beliebtheit erfreue sich nach wie vor die Landkreismeisterschaft, 62 Jungschützen nahmen daran teil.

An den Schießabenden der Frauen haben 75 Schützinnen teilgenommen, ging aus dem Bericht von Birgit Rosenhammer hervor. Auch Hobbyschützinnen könnten jederzeit an den Schießabenden teilnehmen.

Zum Abschluss informierte Saller über wichtige Termine. Bereits im Januar finden die Gaumeisterschaften statt, am 17. März steigt das Gaufinale unter der Schirmherrschaft von MdL Josef Zellmeier. Der 68. Niederbayerische Schützentag ist am 13. und 14. April in Deggendorf.

Die Neuwahlen erbrachten folgende Ergebnisse, insgesamt waren pro Wahlgang 113 Stimmen abzugeben, die Vorstandschaft wurde um die Funktion vierter Schützenmeister erweitert: Erster Gauschützenmeister Roland Saller (neu), zweiter Gauschützenmeister Markus Exner (neu), dritter Gauschützenmeister Sven Baumeister, vierter Gauschützenmeister Reinhold Mayer (neu), Kassier Karl Nadler, Sportleiter Manfred Englmeier, zweiter Sportleiter Ralf Zedler, Schriftführerin Anita Wintermeier, zweite Schriftführerin Sonja Saller, Damenleiterin Birgit Rosenhammer, zweite Damenleiterin Gerlinde Stadler, Kassenprüfer Berthold Amann und Horst Semmler, Jugendleiter Harald Kwade, zweiter Jugendleiter Gerhard Nedoschill.

Bericht: Manfred Meindl  Straubinger Tagblatt Ausgabe 20.11.2018

 

Bilder Gau-Jahreshauptversammlung